Geschichte der Spielvereinigung Faha-Weiten e.V.


Fusion zur SpVgg Faha-Weiten



Da man feststellte, dass es seit dem Zusammenschluß zur SG Faha/Weiten/Sinz im Vereinsleben vor allem auf der sportlichen Seite aufwärts ging, kam es am 21. Juni 1996 zur Fusionierung des VfB Faha und des SV Eintracht Weiten. In der Satzung des neuen Vereins wurde der Name SpVgg Faha-Weiten e.V. und die Vereinsfarben schwarz/weiß festgelegt.
Die damaligen Vorsitzenden von Weiten und Faha, hielten ihre Ansprache an die Mitglieder in der Sporthalle Weiten.


  


Der erste Vorstand des Vereins sah folgendermaßen aus:



Amt
Name
Vorname
1.Vorsitzender
Anton
Norbert
2.Vorsitzender
Henn
Edgar
1. Schriftführer
Reinig
Stefan
2. Schriftführer
Schu
Michael
1. Kassierer
Klein
Ralf
2. Kassierer
Gerardy
Peter
1. Jugendleiter
Wallerich
Klaus
2. Jugendleiter
Reinig
Werner
Organisationsleiter
Schumacher
Ernst
Spielausschußvorsitzender
Häpp
Egon



In der Folgezeit kam es dazu, dass einige einheimische Spieler, die in auswärtigen Vereinen ihr Fußballglück versuchten zum Verein zurückkehrten. Dazu gehörte auch Uwe Lehnertz, der nach der Jugend zum SV Mettlach wechselte und nun als Spielertrainer in der Saison 98/99 eine wichtige Position im Verein übernahm.
Zudem wurde Christian Palz als Co- Trainer und Spieler verpflichtet. Es kam sogar dazu, dass ehemalige Spieler, die ihre Fußballschuhe eigentlich schon an "den Nagel gehängt hatten" wieder zur Mannschaft hinzu kamen. All diese Ereignisse machten es möglich, dass nach Jahrzenhnten, genau genommen seit 37 Jahren, die Spielvereinigung Meister in der Kreisliga B Merzig der Saison 98/99 wurde. Festgeklopft wurde die Meisterschaft mit einem 4:1Sieg der ersten Mannschaft in Weiler. Die SpVgg meldete sich mit einem Doppelschlag zurück, weil 1. und 2. Mannschaft triumphierten.


Die regionale Presse fand schöne Worte für diesen Erfolg, so konnte man beispielsweise Überschriften lesen wie "Nach Jahrzehnten wieder der große Wurf" oder "Der Doppelschlag der SpVgg Faha- Weiten". Dieser Erfolg brachte das unvermeitliche mit, eine Euphorie, die auch auf die Dorfbewohner der Ortschaften Weiten und Faha überschwappte.
Der Höhepunkt der Feiern fand auf der Sportanlage in Weiten statt, wo im eigens errichteten Festzelt eine Vielzahl von Ehrengästen, aber auch alle Gönner und Fans der SpVgg eingeladen waren. Zu den Ehrengästen gehörte auch der damalige Bürgermeister der Gemeinde Mettlach Herr Zimmer, der in seiner Ansprache ein Vesprechen abgab, das lautete, eine neue Sportanlage in Form eines Rasenplatzes in Weiten anzulegen.
Natürlich wurde auch die alljährliche Einladung zur Meisterschaftsfeier, die von Radio Salü und dem Saaramateur in Saarbrücken, für alle Meister im Saarland stattfand, nicht ausgelassen.

 

Die Festivitäten zogen sich lange hin, aber spätenstens, als die Vorbereitung auf die Saison 99/00 in der Kreisliga A Hochwald begann, gab es in den Köpfen der Spieler nur noch ein Ziel, nämlich sich in der neuen Klasse zu beweisen.
Das gesteckte Ziel war natürlich der Klassenerhalt. Dieses Ziel war auch ein realistisches, zumal man den Kader der Vorsaison bei der Stange halten konnte und man somit ein eingespieltes und kammeratschafliches Team hatte.
Am ersten Spieltag kam Reimsbach II nach Weiten, dieses Spiel wurde knapp mit 1:0 gewonnen. An einem der nächsten Spieltage ging es nach Weiskichen, einer der Titelaspiranten. Man hatte Respekt, aber auf der anderen Seite auch nichts zu verlieren. Was kaum jemand für möglich hielt geschah, man fegte Weiskirchen vom Platz. Hatten die unsere Mannschaft unterschätzt oder hatte unsere Mannschaft genügend potenzial, um in dieser Klasse mehr zu leisten, als zu erwarten war.

Nach ein paar Spieltagen und einer ungeschlagenen Serie konnte man vom letzteren ausgehen. Es war wie im Märchen, die erste Mannschaft konnte am vorletzten Spieltag, durch einen 4:1Sieg in Schwemmlingen und einem Unentschieden der Verfgolger aus Merzig in Reimsbach, die Meisterschaft in der Kreisliga A besiegeln. Man stand nun vor dem letzten Spieltag, mit 4 Punkten uneinholbar vor Merzig!!Es kann sich bestimmt jeder vorstellen, was in Schwemmlingen nach Erhalt des Ergebnisses aus Merzig los war!!

 

Die ganze Prozedur ging von vorne los. Man fuhr zur Meisterschaftfeier nach Saarbrücken und hatte eine offizielle Meisterschaftfeier, diesesmal auf dem Sportgelände in Faha. Näher braucht man auf diese Dinge nicht einzugehen, es wird sich jeder vorstellen können, welch ein Ausnahmezustand in den folgenden Tagen und Wochen herrschte.

 

Nun wartete die Bezirksliga Sued-West, die wie man bald feststellen mußte, sehr viel Leistungsstärker war, als man es vielleicht vorher ahnen konnte. Es kam leider dazu, dass man diese Klasse nicht halten konnte und im Jahr 2001 wieder in die Kreisliga A Hochwald abrutschte. Manche Spieler hörten altersbedingt auf und die Erfolgsmannschaft zerbröckelte nach und nach.
Auch wechselte man in dieser Saison den Spielertrainer und verpflichtete Rolf Brausch, ebenfalls ein ehemaliger Spieler des SV Mettlach.

Im April 2002 wurde, das Versprechen des Bürgermeisters Zimmer eingehalten und die Rasenanlage im Kolmerswald wurde fertiggestellt

In der Saison 2001/2002 wurde die Jugendspielgemeinschaft zwischen Freudenburg und der SpVgg Faha-Weiten gegründet.
Diese vereinsübergreifende Jugendarbeit trug sofort Früchte. Die B- Jugend der JSG Freudenburg-Weiten/Faha-Taben konnte unter dem Trainergespann Daniel Leick und Dietmar Behr, die Qualigruppe 3 Westsaar, mit dem einmaligen Torverhältnis von 67:7 Toren,für sich entscheiden. Daraufhin folgten 3 Spiele in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga, die die Jungs auch erfolgreich hinter sich brachten. Im folgenden Bezirksliga Jahr schlug die Mannschaft sich prächtig. Man konnte am Ende der Saison einen 4. Platz verbuchen und hatte sich durch diese respektable Leistung, bis zu den Spielen der "Verbandsligaqualifikation" hochgearbeitet.
Es kam wie es kommen mußte, die Mannschaft wurde aufgrund der Alterunterschiede der einzelnen Spieler, zu einem Teil in die A-Jugend hochgestuft und die anderen verblieben noch ein Jahr in der B-Jugend. Durch diese Aufteilung wurde die B-Jugend doch zu sehr geschwächt und man konnte in der erwähnten Quali nicht den gewünschten Erfolg davon tragen. Trotz alledem war es eine Spitzenleistung dieser Jungs!!

 

 

Die erste- und zweite Mannschaft konnten bis zur Saison 2003/2004 die Klasse halten, aber in dieser Saison viel man in das letzte Tabellendrittel zurück und es schien, als könnte es knapp werden mit dem Klassenerhalt. Man kämpfte bis zum letzten Tag, man versuchte sogar, durch die Verpflichtung eines anderen Trainers in der Winterpause, der Misere zu entgehen. Der erhoffte Aufschwung blieb aber aus und der Abstieg in die Kreisliga B Merzig konnte nicht verhindert werden.
In der folgenden Saison versuchte man, den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse, wurde aber zweiter hinter Gerlfangen. Rolf Brausch übernahm 2005 dann wieder das Traineramt und in der Saison 2005/2006 errang man wiederrum , den zweiten Rang hinter Merchingen.

Im Dezember 2006 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Diese Wahlen bewirkten, dass viele Ämter durch neue Personen ersetzt wurden. Der damalige 1. Vorsitzende Peter Weiter machte Jürgen Ternes platz, als zweiter Vorsitzende stellte sich Volker Müller dem Amt, sowie Josef Büchel als Jugendwart mit seinem Vetreter Daniel Leick.
Unter der neuen Führung des Vereins, wäre es eine Saison später wieder möglich gewesen den lang ersehnten Aufstieg zu schaffen, aber durch verschenkte Punkte bei vermeitlich schwächeren Gegnern, wurde man, wie soll es anders sein, zweiter hinter Hausstadt. Nach dieser Saison konnte man es leider nicht verhindern, dass es viele Spieler zu anderen Vereinen verschlug. Im einzelnen wechselten:
Florian Henn (SV Reimsbach),Patrick Tholey (SG Perl-Besch), Ronny Kublick (SV Menningen), Mentor Avdijaj(SV Britten) und Stefan Weber beendete seine Laufbahn.
Rolf Brausch legte sein Amt als Trainer nieder und man verpflichtete wiederum einen Spielertrainer, Christian Schäfer der aus Merchingen kam.

 

Die zweite Mannschaft konnte sich in der Saison 2006/2007, nach gutem Start zum Ende nicht durchsetzen. Sie schloß die Saison mit dem 8. Platz ab.

Die B-Jugend der JSG Faha/Weiten/Freudenburg wurde Meister in der Gruppe 3 Westsaar. Daniel Leick und Johannes Philipps bildeten eine Einheit mit ihren Jungs.
Ein gemeinsames Ziel, eine komplette Geschlossenheit, Gemeinschaftssinn, Kameradschaft, Motivation gegenseitig war der Weg zu diesem Erfolg bzw. Meisterschaftstitel der "Spielgemeinschaft Faha/Weiten/Freudenburg / B-Jugend".
Es zeigte sich, dass Erziehung und eine sportliche Gemeinschaft den jungen Männern eine sehr gute Grundlage boten.Besonderen Dank galt den Teamleitern, die nicht nur Meister mit ihren Jungs geworden sind, sondern einen beispielhaften Beitrag leisteten, Jugendliche im sportlichen und sozialen Bereich zusammen zu führen.
Negativ zu erwähnen ist, dass der Vater dieses Erfolgs Daniel Leick, nach dieser Saison aus persönlichen Gründen den Verein in Richtung Aspelt (Luxemburg) verließ, um dort seine Jugendarbeit fortzusetzen.

 

Unsere E-Jugend mit den Trainern Peter Gerardy Peter, Sascha Henn und Sebastian Schramm schlossen die Saison mit einem 5.Platz ab. In dieser Mannschaft steckte eine Menge potential und sie verfügte auf allen Positionen über hervorragende Einzelspieler. Mit diesen Jungs und Mädels konnte man in eine rosige Zukunft schauen.

 

Die F-Jugend wurde durch den Jugendwart Josef Büchel trainiert. Die Jungs steigerten sich während der zu spielenden Saison in sehr hohem Grade. Sie konnten in der zweiten Hälfte der Runde fast nur noch Siege vebuchen.

 

Nun gilt es noch die 2006, bei der SpVgg neu ins Leben gerufene G-Jugend zu erwähnen. Die Trainer Kai Türk und Frank Nemesheimer hatten wohl anfänglich eine der schwierigsten Aufgaben im Verein, aber dafür konnten sie auch Zeugen der größten Leistungssteigerung in der Saison 2006/2007 werden. Von zu Beginn zweistelligen Niederlagen, steigerten sich die kleinen Fußballerinen und Fußballer so sehr, dass es zum Ende der Saison fast nur noch Siege und Unentschieden hagelte. Kreative Eltern, kreierten sogar ein eigenes Mannschaftswappen für die G-Jugend.

 

Durch den Weggang der o.g. Spieler wußte man schon vor der Saison 2007/2008, dass es schwer werden würde, die Leistung der Saison 2006/2007 zu bestätigen. Neuzugänge dieser Runde waren Frank Knob, Sascha Braun, Ralf Berti, Robin Kleinbauer, Martin Fixemer, Phillipp Obertreis, Christian Schäfer, sowie Marc Stoffel, der in der Winterpause zur Mannschaft dazu stieß. Man startete mit einem 1:1 bei Merzig- Mechern,womit der Start einer durchwachsenen Saison eingeläutet wurde. Gegen die Favoriten Gerlfangen, Perl-Besch, Beckingen konnte man in der Hinrunde keine Punkte erzielen. Durch diese schlechte Ausbeute, sowie einiges Verletzungspech z.B. des Spielertrainers Christian Schäfer kam es dazu, dass man sich am Ende der Saison mit dem 8. Tabellenplatz begnügen mußte.
Sehr positiv zu erwähnen ist der Zusammenhalt der Mannschaften, den man an einer durchweg hohen Trainingsbeteiligung erkennen konnte.

 

Die zweite Mannschaft verschlief die Hinrunde, konnte sich in der Rückrunde aber enorm steigern und wurde Viezemeister hinter Perl-Besch 3.